Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragestellungen aus dem täglichen Gebrauch von infoBoard.

  • Meine Plantafel geht nur noch bis Januar 2020. Wie kann man seine Plantafel erweitern?
    • Man muss sich mit einem Eigentümer auf die Plantafel Verbinden.
    • Unter dem Reiter Administration wähl man die Auswahl „Plantafelzeitraum“ erweitern.
    • Nun öffnet sich ein weiteres Dialog Fenster.
    • Man wählt unter neues Enddatum ein neuen Monat im nächsten Jahr aus und unter „Tagesaufteilung für den neuen Bereich“ wählt man „Letzte Plantafelwoche“
    • Nun wurde der Plantafelzeitraum auf das neu ausgewählte Datum erweitert.
  • Wie stelle ich die Feiertage für die neuen Jahre ein?
    • Man muss sich mit dem „Administrator“ Account einloggen.
    • Im Auswahl Feld Rechts öffnet man den Auswahlpunkt „Länderfeiertage" aus.
    • Nun öffnet sich ein weiteres Dialogfenster mit den Länderfeiertagen. Nun wählt man das gewünschte Land aus und klappt es auf. Jetzt wählt man die Feiertage die Jahre aus die Aktiviert werden sollen.
    • Nun loggt man sich mit einem Eigentümer auf die Plantafel ein.
    • Unter dem Reiter „Administration“ wählt man den Auswahlpunkt „Feiertage auswählen“ aus.
    • Nun wählt man die weiteren Jahre auf der linken Seite aus.
    • Nun werden die Feiertage in der Plantafel angezeigt.
  • Wie kann ich eine Plantafel Kopieren?

    1. Loggen Sie sich als Eigentümer in der Login Oberfläche ein.

    2. Wählen Sie die Plantafel mit einem Klick auf den Plantafelnamen aus.

    3. Im Rechten Administrations Bereich wählen Sie den Menüpunkt "Plantafel Kopieren" aus.

    4. Nun vergeben Sie einen neuen Namen für die Kopie der Plantafel.

    5. Unter zusätzliche Objekte haken Sie alle Checkboxen an, um eine 1 zu 1 Kopie zu erstellen.

    6. Mit dem ok Button bestätigen.

    7. Nun wird die plantafel im Hintergrund kopiert und erscheint nach ein paar Sekunden.

  • Wie kann ich das Automatische Plantafel Laden ausschalten?

    Wenn Sie die Plantafel geladen haben, öffnen Sie im Reiter „Administration“ den Auswahlpunkt Verbindung.

    Unter Auto-Login auf letzter Plantafel muss die Checkbox „Aktiviert“ abgewählt werden.

  • Wie kann ich eine Plantafel Löschen?

    1. Loggen Sie sich als Eigentümer Benutzer ein.

    2. Im Dialogfenster „Plantafelauswahl / Verwaltung können Sie im rechten Menübereich Administration den Auswahlpunkt Plantafel löschen auswählen.

    3. Nun wird die Plantafel gelöscht.

    Das Löschen kann einige Sekunden dauern.

  • Wie viele Jahre kann die Plantafel Maximal beinhalten?

    Die maximale Plantafel Länge beträgt 7 Jahre

    Wenn Sie die maximale Jahreslänge erreicht haben, müssen Sie eine Plantafel Kopie erstellen und die Aktuelle Plantafel kürzen.

    Nun kann der Plantafelzeitraum wieder erweitert werden.

  • Meine Demoversion kann sich nicht mit dem infoBoard Server Verbinden?

    Der Demo infoBoard Server kommuniziert mit dem Client über den Port 8010.

    Dafür muss der Port 8010 in der Firewall freigegeben werden, damit der Client eine Verbindung zum infoBoard Server aufbauen kann.

    Wenn Sie eine Whitelist führen, muss die Domain „demo.infoboard.biz“ freigegeben werden.

  • Der Administrator User kann keine plantafel öffnen?

    Der Administrator User ist kein Named User der als Planungslizenz gilt.

    Der Administrator ist lediglich für die Verwaltung der Benutzer, Benutzer Rechte und Feiertage zuständig.

  • Welche Version habe ich?

    Wenn Sie die Plantafel geöffnet haben können Sie im Reiter „?“ den Auswahlpunkt „Info“ Auswählen.

    Nun öffnet sich ein weiteres Dialogfenster in dem Sie die Version auslesen können.

    Die Version ist mit einem Datum versehen z.B. Version: 3.3 2020.0131

  • Wo finde ich die Logs?

    Die Server Log ist im Installationspfad der infoBoard Servers im Ordner Logs zu finden.

    Die Client Log ist in der AppData des Windowsbenutzers im Roaming Bereich gespeichert.
    z.B. "C:\Users\Ihr_Benutzer\AppData\Roaming\HC Software\infoBoard\iBClientLog.txt"

    Sie können die Client Log auch im Client öffnen. Dafür Öffnen Sie den Reiter „?“ und wählen den Auswahlpunkt „Logdatei öffnen“ aus.

  • Wie kann ich eine Objektgruppe Hervorheben?
    1. Öffnen Sie eine plantafel.
    2. Öffnen Sie die Lokalen Einstellungen im Reiter Administration.
    3. Unter Hervorhebung kann man die Transparenz niedriger stellen.
    4. Nun wird der Hintergrund Grau und die Objektgruppe ist somit hervorgehoben.
  • Wie kann ich in der Suchfunktion die Objekte schneller finden?

    Im Reiter Bearbeiten -> Suchen öffnet sich das Suchen / Ersetzen Dialogfenster.

    Unter Ergebnisanzeige können Sie den Radio Button Objekt filtern auswählen.

    Nun wird das gesuchte Objekt hervorgehoben.

  • Meine Objektvorlage ist verschwunden, wie kann ich Sie wieder einschalten?

    Im Reiter Ansicht -> Objektvorlagen können Sie Ihre Kategorien auswählen, die angezeigt werden sollen.

  • Wie kann ich die Hervorhebung wieder entfernen?

    Sie können die Hervorhebung mit der Esc Taste wieder entfernen.

  • Wie füge ich ein Objekt einer bestehenden Objektgruppe hinzu?

    Wenn Sie ein Objekt einer bestehenden Objektgruppe hinzufügen möchten müssen folgende Schritte ausgeführt werden.

    1. Entfernen Sie die Relation zwischen den 2 Objekten.
      Rechtsklick auf das Objekt.
      Relation bearbeiten.
      Nun den Nachfolger entfernen.
    2. Machen Sie Platz für das Objekt, welches der Gruppe hinzugefügt werden soll.
    3. Nun halten Sie die Taste „Alt“ gedrückt.
      Klicken Sie auf das Objekt mit der Linken Maustaste und ziehen es zu dem Nachfolger der Gruppe.
    4. Das wiederholen Sie von dem Objekt, welches Sie hinzufügen wollen.
      Nun haben Sie das Objekt der Objektgruppe hinzugefügt.
  • Wie kann ich nicht Produktive Zeilen setzen?

    Um nicht Produktive Zeilen setzen zu können, wird das Controlling Modul benötigt.
    Im Reiter Module -> infoBoard Controlling -> Auslastungsdarstellung -> Produktionszeilen wählen können Sie die nicht Produktiven Zeilen abwählen.
    Nun wird ein „NP“ in der nicht Produktiven Zeile angezeigt.

  • Wie kann ich für Benutzer Menüpunkte abschalten?

    Öffnen Sie im Reiter Administration den Auswahlpunkt Menüeinträge verwalten.
    Nun können Sie die gewünschten Funktionen an oder abwählen.

  • Warum werden meine Benutzerdefinierten Attribute mit dem Synctool nicht importiert?
    1. Öffnen Sie die infoBoard Sync Konfiguration
    2. Öffnen Sie das Dialogfenster Datei -> allgemein
    3. Nun Öffnen Sie den Reiter Benutzerdefinierte Attribute.
    4. Dort Tragen Sie nun die Namen Ihrer Attribute ein.
    5. Öffnen Sie die Dienste
    6. Beenden und Starten Sie den Dienst: infoBoard Synchronisation 3.3 neu.
  • Wie kann man den Plantafelzeitraum erweitern?
    1. Öffnen Sie mit einem Eigentümer Benutzer die Plantafel.
    2. Klappen Sie das menü „Administration“ auf und wählen Sie den Menüpunkt „Plantafel erweitern“ aus.
    3. Wählen Sie im neuen Dialogfenster ein neues Enddatum aus.
    4. Wenn Sie die Spalteneinteilung der plantafel beibehalten möchten, müssen Sie bei der „Tagesaufteilung für den neuen Bereich“ Den Radiobutton Letzte Plantafelwoche auswählen.
    5. Nun wurde Ihr Plantafelzeitraum erweitert.

     

  • Wie finde ich heraus welche Liefertermine verletzt wurden?

    Um herauszufinden ob Liefertermine auf der plantafel überschritten wurden, folgen Sie folgende Anweisung:

    1. Loggen Sie sich mit einem User auf einer Plantafel ein.
    2. Im Tab ‚?‘ können Sie die Plantafelüberwachung öffnen.
    3. Navigieren Sie zum Tab ‚Delivery Dates‘
    4. Nun klicken Sie auf ‚Check Items‘
    5. Nun werden alle Objekte angezeigt, die eine Überschreitung der Liefertermine aufweisen.
    6. Mit einem Mausklick auf die Zeile mit der Überschneidung werden Sie direkt zu dem überschrittenen Objekt navigiert.
  • Wie finde ich heraus welche Objekte sich überlappen?

    Um herauszufinden ob Objekte sich Zeitlich überschneiden können Sie folgende Überprüfung auswählen:

    1. Loggen Sie sich mit einem User auf einer Plantafel ein.
    2. Im Tab ‚?‘ können Sie die Plantafelüberwachung öffnen.
    3. Navigieren Sie zum Tab ‚Overlaps‘
    4. Nun klicken Sie auf ‚Check Items‘
    5. Nun werden alle Objekte angezeigt, die eine Zeitliche Überschneidung aufweisen.
    6. Mit einem Mausklick auf die Zeile mit der Überlappung werden Sie direkt zu dem überlappenden Objekt navigiert.
  • Wo finde ich das Handbuch?

    Sie finden das infoBoard Handbuch im Installationspaket auf Ihrem Server.

    Außerdem können Sie das Handbuch jederzeit im infoBoard Client Öffnen:

    1. Loggen Sie sich mit einem User auf einer Plantafel ein.
    2. Im Tab ‚?‘ können Sie mit "Handbuch (Internet)" das Handbuch direkt aus dem Internet herunterladen und im Client anzeigen lassen.

         

  • Mein infoBoard stürzt ab, wenn ich die Rechteverwaltung öffne!

    Wenn Sie die Rechteverwaltung Öffnen möchten stürzt der infoBoard Client ab.
    Bitte überprüfen Sie folgende Windows Einstellung:

    1. Auf Ihrem Desktop klicken Sie auf dem Bildschirm die rechte Maustaste.
    2. Öffnen Sie die Anzeigeeinstellungen.
    3. Unter der Rubrik Skalierung und Anordnungen in der Dropdown Auswahl ‚Größe und Text, Apps und andere Elemente ändern‘ unterstützt die infoBoard Software ausschließlich die 100 % Einstellung.
    4. Wenn Sie die 100 % Einstellung ausgewählt haben, werden die Buttons wieder anzeigt.

     

  • Bei den Benachrichtigungen fehlt der ok oder Abbrechen Button!

    Wenn die Button Ok und Abbrechen bei den Meldungen nicht angezeigt werden überprüfen Sie bitte folgende Windows Darstellung Einstellung:

    1. Auf Ihrem Desktop klicken Sie auf dem Bildschirm die rechte Maustaste.
    2. Öffnen Sie die Anzeigeeinstellungen.
    3. Unter der Rubrik Skalierung und Anordnungen in der Dropdown Auswahl ‚Größe und Text, Apps und andere Elemente ändern‘ unterstützt die infoBoard Software ausschließlich die 100 % Einstellung.
    4. Wenn Sie die 100 % Einstellung ausgewählt haben, werden die Buttons wieder anzeigt.
  • Wie kann man den Plantafelzeitraum erweitern?
    1. Öffnen Sie mit einem Eigentümer Benutzer die Plantafel.
    2. Klappen Sie das menü „Administration“ auf und wählen Sie den Menüpunkt „Plantafel erweitern“ aus.
    3. Wählen Sie im neuen Dialogfenster ein neues Enddatum aus.
    4. Wenn Sie die Spalteneinteilung der plantafel beibehalten möchten, müssen Sie bei der „Tagesaufteilung für den neuen Bereich“ Den Radiobutton Letzte Plantafelwoche auswählen.
    5. Nun wurde Ihr Plantafelzeitraum erweitert.
  • Wie kann ich die Bezeichnungen der Spalten anzeigen lassen?
    1. Loggen Sie sich mit einem User auf die plantafel ein.
    2. Öffnen Sie die Lokalen Einstellungen im Tab Administration -> Lokale Einstellungen
    3. Im Tab Tage/Spalten muss nun der Schwellwert für Hilfslinien höhergestellt werden.
      Ab Schwellwert 200 werden die Spaltenbezeichnungen angezeigt.
    4. Nun werden die Bezeichnungen angezeigt.

     

  • Wie kann ich die infoBoard Benutzer bearbeiten?

    Sie möchten ein infoBoard Benutzer umbennenen oder haben das Passwort vergessen und möchten dem User ein neues Passwort zuweisen?

    Dann fahren Sie wie folgt vor:
    1. Öffnen Sie den infoBoard Client.
    2. Loggen Sie sich mit dem User "Administrator" ein.
    3. Auf der Rechten seite finden Sie nun die Benutzerverwaltung.
    4. Suchen Sie Ihren Benutzer raus, den Sie bearbeiten möchten.
    5. Tragen Sie einfach ein neuen Namen und/oder Passwort ein und klicken anschließend auf übernehmen.

    Nun haben Sie Ihren infoBoard Benutzer bearbeitet.

    Bei Fragen oder problemen können Sie uns von 8 bis 17 Uhr telefonsich unter der Nummer: +49 40 69 66 486 - 40 erreichen.

  • Wie kann ich fehlende Feiertage einrichten?

    Sie haben ein neues Jahr hinzugefügt und es fehlen die Feiertage?

    Dann fahren Sie wie folgt vor, um die Feiertage zu aktivieren:
    1. Öffnen Sie den infoBoard Client und Loggen sich mit dem "Administrator" Benutzer ein.
    2. Nun wählen Sie auf der rechten Seite "Länderfeiertage" aus.
    3. Wählen Sie nun das fehlende Jahr aus und hacken die Checkbox an.
    4. Nun loggen Sie sich mit einem "Eigentümer" Benutzer auf die Plantafel ein.
    5. Öffnen Sie im Tab "Administration" den Auswahlpunkt "Feiertage auswählen".
    6. Nun hacken Sie das fehlende Jahr auf der Linken Seite an und klappen Ihre Feiertage im Rechten Auswahlbereich auf.
    7. Nun Aktivieren Sie alle Feiertage für das kommende Jahr, die Sie in Ihrer Region feiern.
       (mit dem entsprechenden Jahreszahlen am Ende z.B. Neujahr 21 zählt für das Jahr 2021)

  • WebView Installieren und Konfigurieren

    WebView-Installationsanleitung für 3.3

    Inhaltsverzeichnis:
        1. Installation des internet informations Service (IIS)
        2. SQL Datenbank aktualisieren
        3. Vorbereitung fpr die WebView-Installation
        4. Installation des WebWiew´s

    1. Installation des internet informations Service (IIS)

        1.1 Starten Sie bitte den Server-Manager und wählen unter: Verwaltung -> "Rollen und Featrues hinzufügen".

        Link: Bild 01

        1.2 Unter Serverrollen wählen Sie bitte den Punkt Webserver (IIS) aus und installieren aller Serverrollen bei den Unterpunkten
              "Webserver" und "Verwaltungsprogramme"
        1.3 Die FTP-Serverrolle muss nicht mitinstalliert werden.

        Link: Bild 02

        Link: Bild 03

        1.4 Hier ist noch ein Screenshot eines Windows 10 Pro Betriebsystem:

        Link: Bild 04

        1.5 Unter Features müssen alle .NET Framework Features installiert werden.

        Link: Bild 05

    2. SQL-Datenbank aktualisieren

    Folgende Anweisungen sind notwendig, um einen WebView neu aufzusetzen oder ein Update durchzuführen.

        2.1 Starten Die bitte das SQl Server management Studio.
        2.2 Führen Sie bei einer Neuinstallation das SQL-Datenbank Skript "db_create_web_tables_3.3.sql" in die Datenbank "IB33DB" aus.
        2.3 Führen Sie alternativ bei einer Update-Installation das SQL-Datenbank Skript "db_änderungen_web.sql" in die Datenbank "IB33DB" in nur den nach der alten
              WebView-Version hinzugekommenen Abschnitte aus.

    3. Vorbereitung fpr die WebView-Installation

        3.1 Sofern es einen Schreibenden zugrif des WebViews benötigt, muss die Lizenz vom infoBoard Server ausgetauscht werden.
               Ersetzen Sie bitte die "infoboard.lic" Datei der infoBoard Server Installation.
               Der Standart Installationspfad ist : "C:\Programme (x86)\HC Software\infoBoard Server\.
               Die Lizenz hat einen weiteren Benutzer für den WebView dazubekommen.
        3.2 Erstellen Sie einen Benutzer "WebView" als Eigentümer in Ihrem infoBoard Client, und geben Sie dem neuen Benutzer "WebView" die Eigentümer-Rechte
               der Plantafel, die für den WebView verwendet werden soll.

    4. Installation des WebView´s

        4.1 Entpacken Sie das WebView-Archiv in einem temporären Ordner.
               Legen Sie ein Verzeichnis c:\inetpub\WV33 an und kopieren Sie die WebView-Dateien ausgehend vom WebView-Hauptverzeichnis in dieses.
        4.2 Öffnen Sie die Eigenschaften des Ordners: C:\inetpub\WV33\Logs
               Wählen Sie den Reiter "Sicherheit" aus.
               Klicken Sie auf Bearbeiten.
               Klicken Sie auf Hinzufügen
               Jetzt muss Folgendes im Eingabefenster "Geben Die die zu verwendenden Objektnamen ein" eingegeben werden: IIS_IUSRS
               Klicken Sie auf Name prüfen
               Nun öffnet sich ein neues Fenster.
               Klicken Sie auf "Pfade..." (Mittig Rechts)
               Wählen Sie den Lokalen Computer aus und bestätigen Sie 2-mal mit ok.
               Erteilen Sie dem Nutzer IIS_IUSRS Vollzugriff auf dieses Verzeichnis und bestätigen Sie mit Ok.
               Nun hat der Ordner die nötigen Zugriffsrechte bekommen.
        4.3 Wiederholen Sie dieses für den Ordner C:\Inetpub\WV33\temp
        4.4 Nun muss noch die Web Konfigurationsdatei im Ordner C:\inetpub\WV33\ angepasst werden.
               Bitte öffnen sie die Datei "Web.config" mit einem Texteditor und tragen Sie in der Sektion "applicationSettings"
               passende Werte für SQL-Instanz, Datenbank und Logins ein.
             
              Es müssen unter <setting name=" " serialzeAs="String">
                                        <value>"Hier kommt der Eintrag rein"</value>
              die richtigen Daten eingetragen werden.

              name =:

              DBUser:                                             Hier tragen sie bitte den SQL Datenbank Benutzer ein.
              Language:                                         Hier können sie die Sprache auswählen de-DE für Deutsch.
              IBServerPass:                                   Hier tragen sie das infoBoard Server Passwort ein.
              IBServerUserName:                         Hier tragen Sie den eben angelegten Benutzer "WebView" ein.
              UseOdbc:                                           Hier tragen Sie bitte "False" ein.
              DBPassword:                                    Hier tragen Sie das Datenbank Passwort vom SQL Server ein.
              IBServerPort:                                     Hier tragen Sie den InfoBoard Server Port ein.
              IBServerIP:                                         Hier tragen Sie die IP oder Computernamen des infoBoard Servers ein.
              DBServername:                                 Hier tragen sie den Datenbankservernamen des SQL Servers ein.
              DBCatalog:                                        Hier tragen Sie den Namen der infoBoard Datenbank ein, im Normalfall heißt Sie "IB33DB"

    5. Webseite für den "WebView" erstellen

        5.1 Starten Sie den Internet Information Service Manager.
        5.2 Auf der linken Seite wählen Sie Ihren Computer aus, in der Untergliederung machen
              Sie einen Rechtsklick auf "Sites" und wählen Website hinzufügen...
        5.3 Der Seitenname lautet "IBWV" und der physische Pfad ist: "C:\inetpub\WV33".
              Jetzt müssen Sie noch den Port für den "IBWV" auswählen, den Sie mit der "IBWV"-Seite verwenden möchten.
        5.4 Jetzt wählen Die auf der linken Seite "Anwendungspool" aus und wählen in der Mitte des Anwendungspools den "IBWV" aus.
               Im Aktionsfeld rechts rufen Sie bitte Erweiterte Einstellungen auf.
        5.5 Unter den Punkten .NET CLR-Version wählen Die "v4.0" aus, stellen die "32-Bit-Anwengun aktivieren" auf "True" und stellen "Benutzerprofil laden" auf "True".
               Bestätigen Sie dann mit OK.

        Link: Bild 06

        5.6 Jetzt wählen Sie wieder unter Seites das "IBWV" aus und beenden die Website im Aktionsbereich rechts, und starten anschließend die Website neu.
        5.7 Wählen Die wieder links "Sites" den Unterpunkt "IBWV" aus und schauen Sie bei Standarddokument, ob in der ersten Zeile
             "WebVies/Base/IBLinkPage.aspx" steht - wenn das nicht der Fall sein sollte, tragen Sie es bitte nach.

        Link: Bild 07

        Link: Bild 08

        5.8 Anschließend starten Sie die Seite, indem man im Aktionsfeld rechts unter "Website durchsuchen" "*:80(http) durchsuchen" anklickt.
              Anmerkung: Es wird der Port angezeigt, den Sie für den WebView vergeben haben
        5.9 Hier können Sie sich mit den User: "Administrator" Passwort: "1234" einloggen.

  • Support AGB

    Informationsblatt zur Softwarepflege und Wartung (Support AGB)

    (Stand 01.07.2018 gültig für infoBoard Version 3.x)

    I. Vertragsgegenstand

    (1) Der Anbieter übernimmt die Pflege der in der Bestellung näher beschriebenen Programme und Module.
         Dieses Informationsblatt ist Bestandteil des Angebots bzw. der Bestellung.

    (2) Die Pflege umfasst
         a. die Beseitigung von Fehlern am Programm
         b. bei Bedarf die Aktualisierung von Programmen
         c. den Austausch verbesserter Standardsoftware (Update), auf Nachfrage des Kunden
         d. Datenbankbackups, auf Nachfrage des Kunden
         e. die Beratunf des Kunden (schriftlich, per E-Mail/Post und/oder telefonisch) in Fragen, die sich für Ihn bei der Softwarenutzung ergeben und
         f. Pflegeleistungen an der Software per Fernwartung (TeamViewer)

    (3) Die Pflege erstreckt sich auch auf die zu den Programmen gehörenden Dokumentationen, sowie auf Dateien
         oder Datenbankmaterial die im Angebot umfasst sind.

    (4) Die Beseitigung von Störungen und Schäden, die durch unsachgemäße Behandlung seitens des Kunden, durch
         Einwirkung Dritter oder durch höhere Gewalt verursacht werden, ist nicht Gegenstand des Vertrags.
         Gleiches gilt für Schäden und Störungen, die durch Umweltbedingungen am Aufstellungsort, durch Fehler oder
         Nichtleisung der Stromversorgung, fehlerhafte Hardware oder sonstige, nicht vom Anbieter zu vertretende Einwirkungen verursacht werden.

    II. Leistungsumfang

    (1) Der Anbieter ist verpflichtet, vom Kunden gemeldete Fehler der Software zu untersuchen und dem Kunden
         nach Möglichkeit Hinweise zu geben, um die Folgen des Fehlers zu beseitigen. Vorraussetzung für
         Fehlersuche ist die Erfüllung der dem Kunden obliegenden Mitwirkungspflichten.

    (2) Der Anbieter verpflichtet sich dazu innerhalb von 24 Stunden nach Bekanntgabe des Fehlers durch den Kun-den mit der Fehlerbearbeitung zu beginnen.

    (3) Sonstige Mängel sind nur zu beheben, wenn dies mit zumutbarem Aufwand möglich ist.
         Dies ist dann nicht der Fall, wenn eine Neuprogrammierung wesentlicher Teile des Programms erforderlich ist.

    (4) Die Pflegearbeiten werden am Installationsort per Fernwartung durchgeführt, wenn die Datenverarbeitungs-
         einheiten, auf denen das Programm installiert ist, funktionsbereit sind.

    (5) Mit Einverständnis des Kunden können die Arbeiten auch gegen gesonderte Bezahlung vor Ort erfolgen.
         Die Berechnung erfolgt auf der Basis des zum Zeitpunkt der Durchführung gültigen Stundensätze des Anbieters
         unter Berücksichtigung des erforderlichen Zeitaufwandes.

    (6) Die Software-Pflege erfolgt durch qualifiziertes Personal, das mit den im Angebot bezeichneten Programmen vertraut ist.

    (7) Bei der Pflege von durch den Anbieter überlassener Software wird der Anbieter auf Nachfrage die neueste
         Programmversion übermitteln und soweit erforderlich, installieren. Gepflegt wird dann nur diese aktuelle Pro-grammversion.

    III. Mitwirkungspflichten des Kunden

    (1) Der Kunde wird auftretende Fehler dem Anbieter unverzüglich mitteilen und diesen bei der Fehleruntersuchung
         und Fehlerbeseitigung im Rahmen des Zumutbaren unterstützen. Hierzu gehört es insbesondere, dem Anbieter
         auf dessen Anforderung schriftliche Mängelberichte vorzulegen und sonstige Daten und Protokolle bereitzustellen,
         die zur Analyse des Fehlers geeignet sind.

    (2) Der Kunde benennt dem Anbieter einen sachkundigen Mitarbeiter, der die zur Durchführung des Vertrages
         erforderlichen Auskünfte erteilen und Entscheidungen selbst treffen oder veranlassen kann.

    IV. Telefonisch/Elektronische Beratung

    (1) Der Kunde erhält vom Anbieter telefonisch oder per E-Mail Hilfestellung bei Störungen an der Software und bei Bedienproblemen.

    (2) Die „Supporthotline“ ist montags bis freitags von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr unter der Rufnummer
        +49(0)40 / 696 648 6-51 zu erreichen.

    (3) Der Kunde kann Störungen auch per Mail an support@infoBoard.biz melden.

    V. Pflegesummer und Laufzeit

    (1) Die Summe für die Leistungen des Anbieters betragen 18% des Anschaffungspreises (Server + Lizenzen + Module),
         mindestens jedoch 600,- €. Die Dauer der Leistung beläuft sich auf 12 Monate und verlängert sich automatisch drei Monate vor Ablauf um weitere 12 Monate.
         Der Kunde hat jederzeit die Möglichkeit den Supportvertrag zum Ende der Vertragslaufzeit zu kündigen.
         Die Kündigung bedarf der Schriftform und muss per Post zugestellt werden. Der Anbieter bestätigt den Eingang der Kündigung und
         nennt dem Kunden die restliche Vertragslaufzeit für den Wartungsvertrag.

         Beispielrechnung:
         infoBoard Server Edition (inkl.3 Schreiblizenzen)        2.698,- €
         2 zusätzliche Schreiblizenzen á 650,- €                    1.300,- €
         SyncTool unidirektional                                            2.290,- €


         Gesamtsumme:                                                      6.288,- € (18%= 1.131,84 €)

         Die Höhe der Pflegesumme für 12 Monate liegt dann für dieses Beispiel bei 1.131,84 €. Die genaue Höhe
         der Pflegesumme ist im Angebot ersichtlich. Sie ist bei einer Erweiterung oder Änderung der zu pflegenden Programme anzupassen.

    (2) Die Pflegesumme ist im Voraus zu bezahlen. Die Höhe wird sofort mit der Rechnungsstellung durch den Anbieter zur Zahlung fällig.

    (3) Sämtliche Spesen, insbesondere Reise- und Übernachtungskosten werden gesondert berechnet.

    (4) Zu den zu berechnenden Pflegesummen tritt die jeweils geltende Umsatzsteuer hinzu.

    VI. Datenschutz

    (1) Beide Parteien haben über alle ihnen bekannt gewordenen geschäftlichen und betrieblichen Angelegenheiten
         Stillschweigen zu bewahren und sämtliche im Zusammenhang mit der Erfüllung dieses Vertrages
         stehenden Informationen auch über dessen Ablauf hinaus streng vertraulich zu behandeln.
         Gleiches gilt für per-sonenbezogene Daten, die unter die Bestimmungen der Datenschutzgesetze fallen.

    (2) Der Anbieter verpflichtet sich, Informationen, Unterlagen oder Daten weder aufzuzeichnen noch zu speichern
         oder zu vervielfältigen oder sonst in irgendeiner Form außer zu Pflegezwecken zu nutzen oder zu verwerten.

    (3) Bei für den ordnungsgemäßen Support etwaig notwendige Datenbank-Übermittlung an den Anbieter wird auf dem Kunden-Server
         auf einer Datenbank-Kopie ein Anonymisierungsskript ausgeführt. Darüber wird ein Protokoll gefertigt und von unserem Supportmitarbeiter
         und Ihrem verantwortlichen Mitarbeiter unterschrieben. Es wird vom Anbieter nur das Backup der anonymisierten Datenbank entgegengenommen.

         Das Protokoll ist in der Anlage.

    (4) Der Anbieter verpflichtet sich, sein Personal entsprechend zu unterweisen und zur Einhaltung der Vereinba-rung nach schriftlich zu verpflichten.

    VII. Gewährleistung

    (1) Der Anbieter übernimmt die Gewährleistung dafür, dass die vertragsgegenständliche Software
         während der Vertragslaufzeit die im Angebot spezifizierten Funktionen aufweist.

    (2) Der Anbieter führt die übernommenen Arbeiten mit größter Sorgfalt und entsprechend
         dem nach besten Kräften erreichbaren Stand der Wissenschaft und Technik aus.

    (3) Programmfehler und sonstige, die Notwendigkeit von Pflegemaßnahmen anzeigende
         Umstände sind dem Anbieter vom Kunden unverzüglich mitzuteilen.

    (4) Vom Kunden mitgeteilte Fehler sind zu beseitigen. Erweist sich eine Fehlerbeseitigung als nicht möglich,
         muss der Anbieter eine Ausweichlösung entwickeln.

    VIII. Haftung des Anbieters

    (1) Die Haftung des Anbieters in Zusammenhang mit diesem Vertrag ist auf die Summe der im Laufe eines Jahres
         zu entrichtenden Entgelte begrenzt. Für Personenschäden gilt diese Haftungsbegrenzung nicht.

    (2) Für Datenverluste haftet der Anbieter nicht.

    IX. Zustande kommen des Vertrages

    (1) Der Vertrag beginnt mit der Bestellung des Angebots.

    X. Sonstiges

    (1) Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, oder sollte ein wesentlicher Punkt nicht geregelt sein,
         so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. Die Parteien verpflichten sich,
         anstelle der unwirksamen Bestimmung eine Regelung herbeizuführen,
         die dem beabsichtigten Erfolg am nächsten kommt und die die Parteien vereinbart hätten,
         wenn sie die Unwirksamkeit der Bestim-mung gekannt hätten.

    (2) Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages sind nur in Schriftform und bei Bezugnahme auf diesen Vertrag wirksam.

    (3) Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist der Geschäftssitz des Anbieters,
         sofern der Kunde Kaufmann oder juristische Person des öffentlichen Rechts ist.

    Anlage:

    Protokoll zur Anonymisierung
    von Kopien der infoBoard Kundendatenbanken für Supportzwecke

    Es wurde heute einen Datenbank-Kopie erstellt. Diese wurde mit einem infoBoard Anonymisierungs-
    programm bearbeitet und enthält nun keine personenbezogenen Daten mehr.

    Mit der Unterschrift bestätigen beide Parteien, dass das Skript ausgeführt wurde und dass eine Stich-
    probe ergab, dass Mitarbeiternamen erfolgreich anonymisiert wurden.

    Raum für Bemerkungen


     


    Datum

     

    Unterschrift                                                                                                    Unterschrift
    infoBoard Europe GmbH                                                                                  Beauftragter des infoBoard Kunden

  • Mobile Server Installieren und Konfigurieren

    Mobile Server Installieren und Konfigurieren

    Systemvorraussetzungen:

    Betriebssystem:                Windows 7 oder Windows Server 2008R2 oder höher.
    CPU:                                    2,5 Ghz
    Ram:                                    1 GB
    Speicher:                             1 GB
    Protocol (Webservice)      TCP/IP (Port ist frei wählbar)
    Software von Dritten:
    Database:                            SQL Server (2008R2, 2012, 2014, 2017, 2019 Normal oder Express)
    Communication                 .NET Framework 4.8 (und 3.5 für ältere SQL Server)
    License check:                   .dll muss registriert werden (regsvr32)


    Webservice und IIS müssen ggf. installiert werden.
    Dies geschieht unter System­steuerung -> Programme und Funktionen -> Windows-Funktionen aktivieren oder deaktivieren.
    Auszuwählen sind aus dem Punkt „Internetinformationsdienste“ „WebVer­waltungstools -> IIS-Verwaltungskonsole“
    und aus dem Unterpunkt „WWW-Dienste“ folgendes: In „Anwendungsentwicklungs­features“ die „.NET-Erweiterbarkeit“,
    „ASP“, „ASP.NET“, ISAPI-Erweiterungen“, „ISAPI-Filter“; in „Gemeinsam genutzte HTTP-Features“ die „HTTP-Fehler“,
    „HTTP-Umleitung“, „Standarddokument“, „Statischer Inhalt“, „Verzeichnis durchsuchen“; in „Leistungsfeatures“ die „Komprimierung statischer Inhalte“;
    in „Sicherheit“ die „Anforderungsfilterung“, „Authentifizierung über Clientzertifikatzuordnung“,
    „Authentifi­zierung über IIS-Clientzertifikatzuordnung“, „Digestauthentifizierung“, „IP-Sicherheit“, „Standardauthentifizierung“,
    „URL-Autorisierung“, „Windows-Authentifizierung“; in „Systemzustand und Diagnose“ die „Ablaufverfolgung“, „Anforderungsüber­wachung“,
    „Benutzerdefinierte Protokollierung“, „HTTP-Protokollierung“, „Protokollierungstools“.

    .NET-Framework 4.0 muss ggf. installiert werden.

    Bild 01

    Bitte entpacken Sie das Archiv mit dem Mobile Server und kopieren Sie das Mobile-Server-Verzeichnis bevorzugt
    nach c:\inetpub\IBMS\. Geben Sie dem lokalen Nutzer IIS_IUSRS Vollzugriff auf die dortigen Unterverzeichnisse (Eigenschaften -> Sicherheit -> Bearbeiten) „Logs“ und „Xml“.
    Legen Sie die Datenbanktabellen für die Mobilanwendung an, indem Sie das Skript create_m_table.sql auf der infoBoard-Datenbank ausführen.

    Starten Sie den IIS-Manager und fügen Sie eine Webseite hinzu. Unser Vorschlag ist Sitename
    „IBMS“, physikalischer Pfad „c:\inetpub\IBMS“, Port „85“. Gehen Sie auf den Anwendungspool
    „IBMS“ und wählen Sie folgende Erweiterte Einstellungen: .NET-Framework-Version „4.0“,
    32-Bit-Anwendungen aktivieren „True“. Deaktivieren Sie in den Siteeinstellungen die Möglichkeit „Verzeichnis durchsuchen“.

    Bild 02

    Bild 03

    Richten Sie im infoBoard den Nutzer AppView mit Passwort als Eigentümer für die Zielplantafel ein.
    Dazu legen Sie mit dem Administrator den Nutzer an und geben diesem dann entsprechende Plantafelrechte.

    Geben Sie in Ihrer Firewall Port 85 (oder Ihren abweichend gewählten Port) für eingehende Verbindungen frei.

    Rufen Sie http://localhost:85/WebViews/Base/IBAdmin.aspx auf bzw. setzen Sie in der URL den von Ihnen gewählten Port ein.

    Bild 04

    Rufen Sie XML-Einstellungen auf. Nehmen Sie die Datenbankeinstellungen und infoBoard Einstel­lungen vor.
    Setzen Sie Service Login erforderlich noch nicht. Speichern Sie diese Einstellungen.

    Bild 05

    Die Seite lädt sich neu. Wählen Sie ein Projekt und speichern Sie erneut.

    Installieren Sie die App aus dem Apple Store auf Ihrem Mobilgerät.
    Starten Sie die App und notieren Sie die Geräte-Id aus dem Login-Bildschirm (die achtstellige Zeichenfolge unten).

    Richten Sie einen gewünschten Nutzer mittels User anlegen ein.
    Wählen Sie dann User Eigenschaften ändern, um die Geräte-Id einzutragen und eine Plantafel zu wählen. Speichern Sie.

    Bild 06

    Bild 07

    Legen Sie ggf. weitere Nutzer an.

    Wenn Sie mindestens einen Administrator angelegt haben („Ist der WebUser ein Administrator?“ ist bei einem Nutzer angehakt),
    können Sie die Administrationsoberfläche mit dem Login eines dieser Nutzer sichern. Haken Sie dazu jetzt in den XML-Einstellungen „Service-Login erforderlich“ an.

    Ihre Erstkonfiguration ist jetzt abgeschlossen.

  • SyncDataManager Download und Einrichtung

    Informationen

    Um Ihre abgelehnten Import-Daten auf Fehler untersuchen zu können, bietet die infoBoard Client Software ein zusätzliches Plugin "SyncDataManager" an.
    Mit diesem Plugin können Sie im Client ein Dialogfenster öffnen, welches eine SQL Verbindung zur "IB33DB_Sync" Datenbank herstellt und die "Error-Tabellen" ausliest.

    Im geöffneten Dialog Fenster können Sie den ablehnungsgrund auslesen und ggf. den Import Datensatz mit Ihren Dateb abgleichen.
    Das tool bietet auch ein erneuten Importieren des Datensatzes an, indem man den Datensatz erneut an die Insert Tabellen sendet.
    Hierbei ist zu beachten, dass die Zeitangabe nur in vollen Zahlen (1, 2, 3 nicht 1,5 , 2,25 usw) angebar sind.

    Download-Link:

    Version bis 17.03.2019: https://download.infoboard.biz/de/support/SyncDataManagerVersionbis20190317.zip
    Version ab 18.03.2019: https://download.infoboard.biz/de/support/SyncDataManagerVersionab20190318.zip
    Version ab 18.05.2020: https://download.infoboard.biz/de/support/SyncDataManagerVersionab20200518.zip

    Einrichtung:

    SQL Server vorbereitung:

    1. Damit das SyncDataManager Plugin mit der Datenbank kommunizieren kann, muss die SQL Instanz für das Netzwerk freigegeben werden.
    2. Dafür öffnen Sie den SQL Server Manager. Der installationspfad lautet: "C:\Windows\SysWOW64\SQLServerManager14.msc".
        Die Version (14) variert mit Ihrer SQL Server Version.
    3. Klappen Sie auf der linken seite den Auswahlpunkt "SQL Server-Netzwerkkonfiguration auf.
        Anschließend öffnen Sie die "Protokolle für 'Ihr Instanzname'".
    4. Aktivieren Sie die Protokolle: TCP/IP und Named Pipes.
    5. Öffnen Sie die Eigenschaften von TCP/IP mit einem Doppenklick.
    6. Navigieren Sie zum Tab IP-Adressen
    7. Im Bereich "IPAll" tragen Sie bei "TCP-Port" den default SQL Port 1433 ein und bestätigen mit OK.
    8. Nun muss der SQL Server (Instanz name) Dienst neu gestartet werden.
    9. Geben Sie den Port TCP: 1433 und UDP: 1434 in der Firewall frei.
    10. Nun ist Ihre SQL Instanz aus Ihrem Netzwerk erreichbar.

    Plugin einrichtung:

    1. Laden Sie das SyncDataManager Plugin für Ihre Version Herunter.
    2. Entpacken Sie die zip Datei.
    3. Kopieren Sie die IB.Plugins.SyncDataManager.dll Datei in das Installationsverzeichnis des infoBoard Client im unterordner Plugins.
        Standard Installationspfad lautet: C:\Programme (x86)\HC Software\infoBoard Client\Plugins\
    4. Öffnen Sie den infoBoard Client und Loggen sich mit einem Eigentümer Benutzer auf Ihre Plantafel ein.
    5. Öffnen Sie im Tab "Administration" den Auswahlpunkt "Plugins" aus.
    6. Im neuen Dialogfenster klicken Sie nun in dem aufgelisteten Plugin auf Aktivieren und anschließend auf Einstellungen.
    7. Im neuen Dialogfenster klicken Sie auf das Werkzeugsymbol neben den aufgelisteten Synctool im anzeigebereich.
    8. Die Verbindungsinformationen werden vom Synctool geladen.
    9. Klicken Sie auf Test und anschließend auf übernehemen.
    10. Nun ist ein neuer Tab in der Tableiste namens Plugin zu finden.
    11. Dort können Sie das Plugin SyncDataManager aufrufen.

    Bei Fragen Helfen wir unseren Support Kunden unter der Nummer +49 40 69 66 486 51 gerne weiter.

Nehmen Sie Kontakt auf!

Wenn Sie weitere Fragen haben, helfen wir Ihnen jederzeit gerne weiter!

Tel.: 040 696 64 86-51